Strahlspezialist Klein stellt innovative Strahlerschutzhelme vor

Die neuen Strahlerschutzhelme P4 und C4 erfüllen die höchsten Sicherheitskriterien der Berufsgenossenschaft und bieten umfassenden Schutz vor Strahlgut und fallenden Gegenständen. Als einer der größten Partner des Herstellers EKASTU Safety GmbH stellt das Mettmanner Unternehmen F. Klein Industrieservice GmbH die Helme jetzt dem Fachpublikum vor. „Die Helme setzen einen neuen Standard in puncto Sicherheit und Tragekomfort. Wir sind sehr froh, unsere Produktpalette mit den Strahlerschutzhelmen von EKASTU Safety erweitern zu können. Die Helme werden den Arbeitsalltag der Mitarbeiter im Strahlbereich deutlich verbessern”, sagt der Geschäftsführer der F. Klein Industrieservice GmbH.

Helme erfüllen Kriterien der Berufsgenossenschaft

Mit ihrer trendbruchartigen Konstruktion erfüllen die Schutzhelme P4 und C4 nicht nur die Norm DIN EN 14594:2005 (Atemschutzgeräte-Druckluftschlauchgeräte mit kontinuierlichem Luftstrom), sondern sind auch nach DIN EN 397:2000 (Industrieschutzhelme) 0°C bis +50°C Abschnitt 6.6 und 6.7 (Stoßdämpfungs- und Durchdringungsanforderungen) geprüft und zugelassen. Die Strahlerschutzhelme P4 und C4 bieten somit auch einen Schutz des Kopfes vor fallenden Körpern. Eine dahingehende Forderung der Berufsgenossenschaften wird dadurch erfüllt.

strahlerschutzhelm_866

2018-06-12T18:18:04+00:00